Colon-Hydro-Therapie, Fastenbegleitung &
Ernährungsberatung in München

Colon-Hydro-Therapie

Bei jahrelanger ungesunder Ernährung stellt der Darm seine normale Bewegungstätigkeit ein. Es bilden sich Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Darmtaschen. Es kommt zu einer allmählichen inneren Selbstvergiftung.

Bei der Colon-Hydro-Therapie werden schonend mit reinem Wasser und durch temporären, leichten Druckaufbau die schädlichen Substanzen im Darm gelöst und abtransportiert. Sind sie beseitigt kann der Darm seine normalen Funktionen wieder leichter wahrnehmen.

Ich biete Ihnen Colon-Hydro-Therapie-Behandlungen an, die Sie in meiner Naturheilpraxis in München wahrnehmen können. Die Colon-Hydro-Therapie ist eine sanfte und schonende Methode zur Reinigung des Darmes:

Was ist Colon-Hydro-Therapie?

Die CHT (Colon-Hydro-Therapie) ist eine weiterentwickelte Form früherer Darmbäder. Erste Aufzeichnungen fand man schon im alten Ägypten 1500 v. Chr. In älteren Bibelübersetzungen wird sie ebenfalls erwähnt. Damals gehörte diese Form der inneren Reinigung zur Körperhygiene. Heute haben wir eine eher befremdende Beziehung zu unserer Verdauung und zu unseren Ausscheidungen. Jährlich werden Millionen für Abführ- und Schlankeitsmittel ausgegeben.

Der Darm ist vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes - sind diese faul und tot, stirbt auch der Baum. Bei jahrelanger Fehlernährung stellt der Darm seine normale Bewegungstätigkeit ein. Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Darmtaschen bilden sich und verhindern den Weitertransport des Nahrungsbreis. Es kommt zu einer allmählichen inneren Selbstvergiftung (Auto-Intoxikation).

Die Folgen sind Abgespanntheit, Vitalitätsverlust, Müdigkeit, Depressionen, Konzentrationsmangel und Aggressivität. Mit fortschreitender Selbstvergiftung kommt es zu den heute üblichen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, hoher Blutdruck, Infektionen, Hautkrankheiten, Migräne, Allergien und Darmkrebs. Darmkrebs ist weltweit die zweithäufigste Krebsart.

... denn: 80% des Immunsystems befinden sich im Darm!

Siehe auch den Lexikon-Artikel zu Colon-Hydro-Therapie bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia, der in seiner ursprünglichen Form auf einer gekürzten Fassung dieses Textes basiert.

Kann die Colon-Hydro-Therapie schaden?

Nein. Die Darmflora wird durch die Behandlung nicht beeinträchtigt. So wie Sie beim Händewaschen zusätzlich zum Wasser chemische Mittel benötigen, um Keime von Ihren Händen zu entfernen, kann reines Wasser keine (Darm-)Bakterien abtöten. Wird es in den Darm geleitet und wieder abgelassen, spült es lediglich einige von ihnen mit hinaus. Die Anzahl ausgespülter Bakterien ist sehr gering. Die im Darm verbleibende große Menge von ihnen hat sich nach kurzer Zeit wieder auf den Ursprungsbestand vermehrt.

Wann sollte Colon-Hydro-Therapie durchgeführt werden?

Wenn Sie überwiegend stark verarbeitete, gekochte Nahrungsmittel zu sich nehmen, ist regelmäßige Colon-Hydro-Therapie aus gesundheitlichen Gründen angeraten. Vor allem bei Verdauungsstörungen können einige Darmspülungen große Erleichterung bringen. Anders als Abführmittel wirken Sie nachhaltig, haben sie keinen Gewöhnungseffekt und wirken den oben beschriebenen Folgen eines verkrusteten Darms entgegen.

Die Colon-Hydro-Therapie ist bei Fastenkuren und Diäten zur Gewichtsreduktion immer eine gute Ergänzung, die die Effekte der jeweiligen Kur stark unterstützt.

Colon-Hydro-Therapie und Rohkost in München

Viele Rohköstler sind sich unsicher, ob bei ihrer gesunden Ernährung, die ihnen keine Abfallstoffe mehr zuführt, eine Colon-Hydro-Therapie überhaupt noch Sinn macht.

Bei Menschen, die sich bereits seit Jahren 100% roh ernähren und eine Darmsanierung bereits hinter sich haben, besteht in der Regel keine Notwendigkeit für Darmspülungen.

Ohne eine Darmsanierung sind selbst die Darmwände von langjährigen Rohköstlern meistens noch mit Schlacken überzogen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sie sich auch mit reiner Rohkost nicht von alleine lösen. Deshalb sollten Rohköstler, die seit längerer Zeit keine Ausflüge in die Kochkost mehr unternehmen, Colon-Hydro-Therapie, am besten in Verbindung mit einer Darmsanierung, in Erwägung ziehen.

In der Übergangsphase von der Koch- zur Rohkost ist das Reinigen des Darm von entscheidender gesundheitlicher Bedeutung. Durch die Rohkost werden alte Gifte aus dem Körper gelöst und müssen ausgeschieden werden. Der immer noch mit Schlacken belastete Darm kann dies nicht in ausreichendem Maße leisten und es kommt zu Rückvergiftungen. Die Colon-Hydro-Therapie hilft dagegen in zweifacher Weise: Sie spült die gelösten, im Darm befindlichen Giftstoffe aus und hilft dem Darm, seine Ausscheidungsarbeit wieder besser bewältigen zu können.

Regelmäßige Darmspülungen sind angesagt, wenn Rohköstler ab und an doch zu gegarter Nahrung greifen. Gekochte Nahrungsmittel können auch dann Schlacken im Darm hinterlassen, wenn ansonsten überwiegend Rohkost gegessen wird.

Dieser Text basiert auf einem Artikel über die Colon-Hydro-Therapie von www.roh-leben.de. Mit freundlicher Genehmigung von Stefanie Wiegand, der Autorin des Textes. Vielen Dank!

Eine Kurzform dieses Textes befindet sich auch auf der Webseite www.therapeuten.de - Ganzheitliche Therapeuten und Therapie. Dort bin ich als Therapeutin für Colon-Hydro-Therapie, Fastenbegleitung, Ernährungsberatung und Fussreflexzonen-Massage eingetragen.

Zurück zur Übersicht